Suche
  • Stefan Lange

Waldtage statt „Stubehocken“: Lennestädter Ferienkinder sind begeistert

Hier ein Bericht von Lokalplus über unsere Waldtage:

Kirchveischede. Es wirkt grenzenlos, es ist laut, es wird gerannt, gespielt und gebastelt: Die Kinder der Ferienbetreuung in Lennestadt toben nun seit fast zwei Wochen im Wald herum – und haben sichtlich Spaß dabei. Die Organisatoren dieser Kooperation haben am Donnerstag, 9. Juli, kurz vor Abschluss der Waldtage in Kirchveischede ein positives Fazit gezogen.

Durch scharfe Corona-Bedingungen war der Jugendtreff „NewKomma“ in Altenhundem an seine Kapazitäts-Grenzen gestoßen. Die Ferienbetreuung drohte auszufallen oder gewaltig reduziert zu werden. Hier kam die OT Grevenbrück ins Spiel, wie NewKomma-Leiter Stefan Lange erklärt. „Der Abenteuer-Spielplatz der OT musste abgesagt werden. Dann signalisierte uns die Einrichtung Unterstützung. Auch die Stadt Lennestadt sowie die Aufsuchende Jugendarbeit für Lennestadt und Kirchhundem griffen ins Rad.“ Die Idee eines Outdoor-Feriencamps war geboren. Hier im Wald sind die Kinder in vier Gruppen aufgeteilt. Damit die Kinder wissen, mit wem sie spielen dürfen, tragen sie verschiedenfarbige Kappen. Eine Gruppe ist zudem im NewKomma untergebracht. In den ersten beiden Ferienwochen besuchen insgesamt 75 Kinder die Waldtage in Kirchveischede.

Halb- und Ganztagsbetreuung

Sie werden teils halb- und teils ganztags bei Vollverpflegung betreut. Im Fachwerkdorf befinden sich Wegweiser. Die meisten Kinder werden von den Eltern gebracht und wieder abgeholt. 15 Arbeitskräfte sind in das Projekt involviert. „Auf dem Tagesplan“, so Stefan Lange, „steht natürlich das freie Spielen und die Entfaltung der eigenen Möglichkeiten im Wald. Es gibt zudem ein täglich wechselndes Kreativangebot, die Kinder können Steine bemalten oder Regenmacher basteln. Die Regenmacher funktionieren ganz gut“, sagt der NewKomma-Leiter lachend mit Blick in den wolkenverhangenen Himmel. Außerdem waren die Kinder regelmäßige Gäste auf den umliegenden Spielplätzen. 

Funktionstüchtige Regenmacher

Im Kinderdorf sind bunte Zelte und ein großes Verpflegungs-Zelt aufgestellt. Es steht ganztägig Obst bereit und die Kinder werden durch einen externen Dienstleister mit Mittagessen versorgt. „Auch der Regen, der vor allem in dieser Woche zugenommen hat, macht den Kindern nichts aus“, erzählt Stefan Lange. Zu Besuch war auch Günter Hupertz von der Rollenden Waldschule. Hier lernten die Kinder Tiere, Bäume und weitere Pflanzen des Waldes kennen. Christine Peez als Waldpädagogin erkundete mit den Kindern die durch das Fachwerkdorf fließende Veischede. So wurde im Wald nicht nur getobt, sondern auch gelernt. Das Projekt wird auch von der Ortsgemeinschaft Kirchveischede unterstützt. Aus deren Reihen ist ein Bau- und ein Toilettenwagen zur Verfügung gestellt worden. Stefan Lange dankt den Besitzern des Meilergeländes, weil sie diesem kurzfristig entwickeltem Konzept offen gegenüber standen.

Aus Not soll Tugend werden

„Ich bin froh, dass es den Kindern so viel Spaß macht. Es ist schön, dass sie sich an die Regeln gehalten haben. Sie sind einfach glücklich hier“, sagt Kristina Schulte von der Aufsuchenden Jugendarbeit für Lennestadt und Kirchhundem. Und weiter: „Es hat alles gut geklappt und für solch eine Begeisterung gesorgt, dass wir die Waldtage in den Sommerferien 2021 in veränderter Form wiederholen werden.“ Ab der dritten Ferienwoche findet die Kinderbetreuung in gewohnter Manier wieder im NewKomma statt.


Weitere Bilder sind auf unseren Profilen bei Instagram und Facebook zu finden.







5 Ansichten

© 2019 Trägerwerk für aufsuchende und offene Jugendarbeit e.V.

Eine Produktion von:

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
V6_MEDIENWERK_grau.png